Warum lebt man lieber in einem Haus als in einer Mietwohnung? Hierfür gibt es wirklich mehr als genügend Gründe. Mit der Miete „mietet“ man eine Wohnung, als Haus-inhaber bezahlt man sein Haus ab. Es gehört irgendwann zum Eigentum, man kann es quasi sein Eigen nennen. In einer Mietwohnung kann man von dem Vermieter jederzeit nach Lust und Laune gekündigt werden, wenn bestimmte Fristen eingehalten werden.

Meiner Meinung nach ist auch der Umgang auf dem Lande, dort, wo die meisten Häuser stehen besser. Auf dem Land kennt man seine Nachbarn, sie wechseln relativ selten. Bei Mietwohnungen ist dies anders. Alle paar Monate können die Vermieter wechseln. Oft handelt es sich um junge Leute, bzw. Paare mit Kindern, die viel Lärm machen.

Die ständige Nähe ist bei einem Haus nicht vorhanden. Hier hat man seinen Freiraum, was oft mehr als 10 Meter sind. Zudem einen großen Garten und seine eigene Garage bzw. Auffahrt. Man sollte nicht des Geldes wegen auf ein Haus verzichten, denn wie heisst es so schön? Ein Haus ist immer noch die beste Altersvorsorge. Im Sommer im Garten grillen und dafür im Winter das Brennholz aus dem Schuppen schleppen und ein schönes gemütliches Feuer machen. In einer Wohnung undenkbar. Was mir besonders Angst macht: Urteile zum Mietrecht

Pokern
Rauchen aufhören
Billig Tanken
Subnotebook
Körpergeruch
Bleaching
Factoring
Haarausfall
Schlafstörungen

Advertisements